GFFC and friends - Basics – Rheumatoide Arthritis – Operative Therapiestrategien am Vor- und Rückfuß und perioperative Anpassung der medikamentösen Basistherapie

Mi., 20.08.2022 21:00 Uhr - Basic - Rheumatoide Arthritis – Operative Therapiestrategien am Vor- und Rückfuß und perioperative Anpassung der medikamentösen Basistherapie

Anna Maria Simantira berichtet über die operativen Therapiestrategien am Vorfuß bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis, Kathrin Pfahl über die Strategien am Rückfuß. Anke Röser berichtet über die aktuelle Anpassung der Leitlinie der DRGH hinsichtlich der perioperativen medikamentösen Therapieanpassung.

Wissenschaftliche Leitung: Anke Röser

Moderation: Patrick Dolp, Kathrin Pfahl, Anna-Maria Simantira und Anke Röser

Melden Sie sich jetzt an!

Bitte senden Sie Ihre Fragen, Anmerkungen und Ihr Feedback an:

Verpassen Sie auch in Zukunft keine Veranstaltung aus der Serie "GFFC and Friends" und setzen Sie Ihre Email-Adresse auf die Mailingliste:

https://www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de/gffc-and-friends-mailing.html

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar.

Systemanforderungen anzeigen

Dieses Symposium wird unterstützt von:

DARCO 100,- Euro für Equipment Aufnahmen
my medibook 100,- € für Nutzung Studiotechnik
MARQUARDT axomed 100,- € für Lizenzkosten für online-Plattform

GFFC and Friends - Arthroskopie des Sprunggelenks

Mi., 07.09.2022 21:00 Uhr - Arthroskopie des Sprunggelenks

Arthroskopie des Sprunggelenks wird das Thema von GFFC and Friends im September. Die Leiterin des Arbeitskreises "Arthroskopie" der GFFC, Frau Dr. Mellany Galla wird sprechen zum Thema "Arthroskopie bei Sprunggelenksarthrose – was bringt´s?". Die Frage nach einer "kleinen OP" bei degenerativen Veränderungen wurde uns allen schon mehrfach gestellt. Dabei stellt sich immer die Frage, ob man dem Wunsch des Patienten nachgeben soll, oder es aufgrund fehlender Erfolgsaussichten lieber läßt. In dem zweiten Vortrag berichtet Dr. Matthias Walcher über Möglichkeiten und Grenzen der arthroskopischen Arthrodese am Sprunggelenk. Die arthroskopische Arthrodese des Sprunggelenks hat in den letzten Jahren viele Liebhaber gefunden. Dr. Walcher wird Tipps und Tricks für diesen Eingriff mit uns teilen - und Kriterien wann ein offenes Verfahren doch vorteilhafter ist.

Wie immer sind alle herzlich eingeladen, die an der Behandlung von Fuß- und Sprunggelenkerkrankungen beteiligt sind. Insbesondere sind neben den Ärzten aller Fachrichtungen auch Physiotherapeuten, Orthopädietechniker, Orthopädieschuhtechniker, OTAs, MFAs, Physician Assistants, OP-Pflegepersonal und Podologen herzlich willkommen! Die Einladung gilt auch allen Mitarbeitern der Industrie, die sich mit Produkten rund um Fuß und Sprunggelenk beschäftigen! Gerne können Sie die Einladung weiter verteilen!

Moderiert wird GFFC and Friends von Markus Walther und Hartmut Stinus.

Melden Sie sich jetzt an!

Verpassen Sie auch in Zukunft keine Veranstaltung aus der Serie "GFFC and Friends" und setzen Sie Ihre Email-Adresse auf die Mailingliste:

https://www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de/gffc-and-friends-mailing.html

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar.

Systemanforderungen anzeigen

Herzlich willkommen auf den Seiten der GFFC Akademie

Die GFFC Akademie ist die Service GmbH der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie e.V. und kümmert sich um die Organisation und Durchführung der Zertifizierungskurse und des Jahreskongresses. Des weiteren ist die GFFC Akademie der Ansprechpartner der Industrie in den Bereichen Sponsoring, Werbung, Ausstellung etc.

Bitte beachten Sie, dass auch im Jahr 2022 eine Änderung der Kursreihenfolge für den Basis-, Aufbau- und Master-Kurs, zur Erlangung des Basiszertifikates der GFFC e.V., möglich ist. Dies bedeutet, dass ausnahmsweise der Aufbau-Kurs vor dem Basis-Kurs und der Master-Kurs vor dem Aufbau-Kurs belegt werden kann. Es liegt im Ermessen jedes Teilnehmers selbst zu entscheiden, inwieweit der jeweilige Wissensstand dies zulässt. Nach wie vor können nur zwei Kurse pro Jahr für das Basiszertifikat angerechnet werden.